Helfen? Unterstützen? Fördern? Mitmachen!

Der Förderverein – Ein wichtiger Partner im schulischen Miteinander der KGS Rastede

(am 11. Juni 2015 um 20:45)

Helfen – Fördern – Unterstützen – mit diesen Worten stellt sich der Förderverein der KGS Rastede in seinem neuen Faltblatt vor und will damit gleichzeitig um neue Mitglieder werben.

Als am 3. Mai 1990 der damalige Schulelternrat den Verein gründete, war die Stimmung sehr euphorisch. Hatten doch die Gründungsmitglieder die Notwendigkeit erkannt, die Schule im Schulleben zu unterstützen, einzugreifen, wenn es darum geht, Mittel bereitzustellen für Dinge und Aktivitäten, für die es sonst keine Geldmittel gibt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. In einer Schule mit fast 2000 Schülerinnen und Schülern und mit engagierten Pädagogen wird nicht nur nach Lehrplan unterrichtet. Auch viele Ideen entwickeln sich im Laufe des Schullebens. So ist es möglich geworden, vielen Kindern unterschiedliche Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten, sei es in Schulbands, Theatergruppen, in den Arbeitsgemeinschaften, den Schülerfirmen, als Mediatoren oder Schulsanitäter.

Uwe Ahlers als erster Vorsitzender, Anna Papenroth – zweite Vorsitzende – Annemarie Pesch – Kassenwartin und Fritz Sundermann – Schriftführer – sind von Anfang an oder seit vielen Jahren dabei, obwohl ihre Kinder nicht mehr in diese Schule gehen. Und das nicht nur, weil Nachfolger nicht gefunden wurden, sondern vor allen Dingen „wegen der guten Sache, die nicht einschlafen darf.“

Die „gute Sache“! sind dabei nicht nur die Zuschüsse zu den Klassenfahrten (…damit niemand zu Hause bleiben muss), sondern das sind auch die Möglichkeiten, die es für Schüler aller Schulstufen mit unterschiedlichen Interessen und Talenten gibt, sich in dieser Schule zu betätigen und wohl zu fühlen.

Gefördert wurden bisher – Fahrt der Französisch AG nach Berlin – Kinema-Projekt – MUN AG – T-Shirts für die Tischtennis AG- für die Bogen-AG – Lehrgänge der Mediations-AG – Bauteile für die Roboter AG – Ausrüstung der Foto AG sowie der Garten AG  und Imker AG- Fahrt u.Referentenkosten für die Friedens AG — Drucker- und Zubehör für die Schülerfirma „Colorful Office“ – Preise für den Bartholomäus-Schink-Preis- Wettbewerb und verschiedenes mehr. Finanziert werden diese Forderungen aus dem Mitgliederbeiträgen der mittlerweile 251 Mitglieder – leider immer noch viel zu wenig – .

Durch Überschüsse der Cafeteria konnten bisher alle Schaukästen, Tische und Bänke sowie Bilderrahmen im Forum und den angrenzenden Fluren und vieles mehr finanziert werden.

Im  Jahr 2014 wurde der (Mindest)-Jahresbeitrag von 12 Euro auf  18 Euro angehoben. Das ist die erste Beitragserhöhung seit dem Jahr 1990. Aber damit rechnet sich natürlich nicht die große Fördersumme. Der Förderverein freut sich immer wieder über großzügige Spenden, die dann auch den einen oder anderen Wunsch aus der Schule möglich machen.  In den Jahren 2013/2014 spendete z. B. die „Rügenwalder Mühle“ aus Bad Zwischenahn 2500 Euro, zweckgebunden für Unterstützung beim Mittagessen für Kinder, denen die Finanzierung sonst nicht möglich ist, der ABI-Jahrgang 2012 überwies dem Verein 3576,87 Euro, die Neu Apostolische Kirche spendete 400 Euro, die Raiffeisenbank Rastede 1000 Euro und der Verein Lauftreff Rastede übergab dem Vorstand des Fördervereins einen Scheck in Höhe von 750 Euro.

Das wohl größte Projekt des Vereins ist nach wie vor die Cafeteria, die am Standort Wilhelmstraße 1996 eröffnet wurde. Nicht weniger als 50 ehrenamtliche Personen – Mütter, Väter, Großeltern, freiwillige Helfer und Freunde des Fördervereins – engagieren sich dankenswerter Weise und machen so die Bewirtschaftung zu günstigen Preisen möglich.

Der Förderverein sucht immer wieder weitere Mitstreiter für den Betrieb der Cafeteria.

Alle 14 Tage 1 x pro Woche (Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 bis 12.15). 

Interessenten können sich gerne unter kontakt@förderverein.kgs-rastede.de melden.

Anna Papenroth